Nachhaltigkeitsthemen

"heute schon an morgen denken" oder "Nachhaltigkeit ist eine Reise, kein Ziel"


Selbstverständlich beinhaltet der Begriff "Nachhaltigkeit" nicht nur den Umweltschutz.

Welche Beiträge haben wir in unserer Region zum Thema Nachhaltigkeit ? Welche "nachhaltige Einrichtungen" sind Ihnen bekannt?

Schicken Sie uns ihre Ideen, egal ob aus dem Privatbereich oder aus dem gewerblichen Bereich oder Vortragshinweise.

Der Grünling, Bio-Ladenbistro in Althengstett
Der Grünling, Bio-Ladenbistro in Althengstett
Biolandbetrieb Ottenbronn
Biolandbetrieb Ottenbronn
Mühlenmarkt Althengstett
Mühlenmarkt Althengstett
Biolandhof Hardthof Bad Liebenzell-Beinberg
Biolandhof Hardthof Bad Liebenzell-Beinberg

Regionale Klimagespräche
Der Bund-Althengstett hat den Projektzuschlag zur Durchführung von regionalen Klimagesprächen bekommen. Auftraggeber ist die Allianz für Beteiligung (Staatsministerium) . Ziel ist es die Bevölkerung zu diesen Thema zu sensibilisieren um sich selbst einzubringen. Dies wird durch die Diskussion von 3 Fragen ermöglicht:
- Was kann ich für den Klimaschutz tun?
- Was können wir vor Ort für den Klimaschutz tun?
- Welche gesellschaftlichen Folgen bringt der Klimawandel mit sich?
Einige umsetzbare Ideen können ggf. gefördert werden.

Einwegplastik wird verboten - ein Schritt in die richtige Richtung. Die Projekt-Teams "Müllvermeidung" (im Rahmen des Zukunftsdialogs Althengstett) und "Regionale Klimagespräche" (BUND-Althengstett) informieren :

Bundestag und Bundesrat sind sich einig: Zum 03.07.2021 tritt das Verbot von Einwegplastik in Kraft. Diese Vorschrift betrifft Produkte aus expandiertem Polystyrol (Styropor).

Diese Einweg-Kunststoffprodukte dürfen künftig nicht mehr verkauft werden:

Fast-Food-Verpackungen, Wegwerf-Essenbehälter, To-Go-Becher, Fast-Food-Trinkhalme, Einweggeschirr, Wattestäbchen und Wegwerfteller. Auch Produkte aus Bio-Kunststoff werden verboten.

Prüfen Sie, welche Alternativen Ihnen zur Verfügung stehen.
Fragen Sie Ihren Lieferanten, welche Lösungen er Ihnen anbieten wird. Berücksichtigen Sie dabei auch Aspekte wie: Essen auf Rädern, Thekeneinkäufe mit eigenen Behältern und das Restaurant ihres Vertrauens mit Hol- und/oder Bringdienst.

Unterstützen Sie die Verwendung von Mehrwegprodukten. Diesem wichtigen Schritt des Verbotes von Einwegplastik müssen noch viele, viele weitere Schritte folgen.

Unsere Meere und unsere Kinder werden es uns danken.

Eine ausführliche Information erhalten Sie unter:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/einwegplastik-wird-verboten-1763390

Für regionale Anliegen steht ihnen das Projekt-Team "Müllvermeidung" des Althengstetter Zukunftsdialogs und der BUND-Althengstett (Betreuung auch für Gechingen, Simmozheim und Ostelsheim, siehe bund-althengstett.de) zur Verfügung.